FFV Fortuna Göcklingen – SV Holzbach 0:4

Gegen den Mitabstiegskandidat SV Holzbach gab es im Heimspiel nichts zu holen. Das Ergebnis hätte sogar durchaus noch höher ausfallen können.

Der nach wie vor ausfallgeplagte FFV konnte zumindest in den ersten paar Minuten das Spiel offen gestalten. Doch schon in der 6. Minute wurde Anna-Katharina Sauer über rechts schön freigespielt und hatte ohne bedrängt zu werden, keine Probleme zur Führung einzuschieben.Dieser Treffer lähmte den FFV und beflügelte die Gäste, die bereits in der 11. Minute nach einem hohen Freistoß vor das Göcklinger Tor auf 0:2 erhöhen konnten. Göcklingen konnte nicht an die kämpferische Leistung der letzten beide Spiele anknüpfen, und lies dem SV Holzbach auch in der Folgezeit zu viel Raum, was zu etlichen Chancen für die Gäste führte. So wurde in der 21. Minute die erste Großchance zum 0:3 vergeben, während Göcklingen sich mit vereinzelten Angriffen bemühte, aber zu viele Fehlpässe in der Vorwärtsbewegeung produzierte. In der 36. Minute traf Fanziska Heich nur den Pfosten, Lina Werner prüfte die Gästetorhüterin in der 39. Minute mit einem Weitschuss, den sie gerade noch so klären konnte. So ging es mit einem 0:2 in die Halbzeitpause.

Ähnliches Spiel nach Wiederanpfiff. Holzbach war präsenter, gedanklich schneller und physisch stärker, so dass sich das Spiel immer mehr in die Hälfte des FFV verlagerte. Bedingt durch einen individuellen Abwehrfehler hatte Stella Adam dann in der 55. Minute keine Probleme auf 0:3 zu erhöhen. Holzbach spielte immer wieder die Bälle clever in die Schnittstelle der Göcklinger Abwehr, so dass sich immer wieder klare Chancen ergaben. Eine davon nutzte Viktoria Becker dann in der 78. Minute zum 0:4 Endstand. Elina Förg konnte sich in der Schlussphase noch das ein oder andere Mal auszeichnen, so dass es letztendlich beim 0:4 blieb. Bei besserer Chancenauswertung der Gäste hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können.

Das permanente Fehlen diverser Spielerinnen macht sich leider auch in der Abstiegsrunde bemerkbar. Trotzdem hätte Co-Trainerin Anne Meyer von ihrem Team gegen diesen Gegner eine andere Einstellung erwartet, hatte die Mannschaft doch in den letzten beiden Spielen gezeigt, was sie – trotz aller Wiedrigkeiten – zu leisten vermag.

Am Freitag geht es in der 3. Verbandspokalrunde um 20 Uhr auf dem Rasenplatz in Mörzheim gegen den Regionalligisten TuS Wörrstadt, und am Sonntag in der Abstiegsrunde um 15 Uhr in Hayna gegen den SC Siegelbach.

FFV Fortuna Göcklingen – TuS Issel 0:4

Mit einem Rumpfkader angetreten verlor die Fortuna 0:4 gegen den TuS Issel. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht den Spielverlauf wider und fällt am Ende zu hoch aus.

Göcklingen konnte nur zehn Regionalligaspielerinnen aufbieten und ging mit nur einer Ersatzspielerin in die Partie. Dennoch gab das Team alles und knüpfte kämpferisch an die Leistung der letzten Woche an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, Manko auf Göcklinger Seite wie schon so oft die zu zögerlichen Aschlüsse. Die Abwehr stand sicher und konnte die langen Bälle der Gäste zunächst gänzlich ablaufen. Auch das Umschaltspiel funktionierte gut. Der TuS Issel wusste seine Chancen besser zu nutzen. Die erste Unachtsamkeit in der Göcklinger Defensive in der 35. Minute und Anne Weber war zur Stelle. Das war dann auch der Pausenstand.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Göcklingen das Spiel ausgeglichen gestalten, sogar mit etwas mehr Spielanteilen und den besseren Aktionen. Das 0:2 in der 56. Minute dann wie aus dem Nichts, Jacqueline Degen hält aus 25 Meter einfach drauf, über Elina Förg hinweg ins Tor. Die Fortuna verstärkte daraufhin die Offensive, was dem TuS Issel natürlich Freiräume verschaffte. So gelang Alina Knobloch in der 73. Minute das 0:3, nachdem erstmals ein langer Ball nicht durch die Abwehr des FFV abgefangen werden konnte. Symptomatisch dann der letzte Treffer des Spiels in der 85. Minute: ein abgefälschter Schuss von Sevina Festa durch die Beine von Förg.

Obwohl das deutliche Ergebnis es nicht vermuten lässt, wäre auch ein Unentschieden in Ordnung gegangen, spielerisch war erneut eine Verbesserung zu sehen. Um erfolgreich zu sein müssen sich die bietenden Chancen vor dem Tor besser genutzt werden.

Am Sonntag trifft der FFV im nächsten Heimspiel um 14 Uhr auf den SV Holzbach.

 

TuS Wörrstadt – FFV Fortuna Göcklingen 1:1

Beim Tabbellendritten der Abstiegsrunde lieferte die Fortuna trotz Rumpfkader ein richtig gutes Spiel ab und kam so auch verdient zu einem Punktgewinn.

Göcklingen war sofort im Spiel, war präsent und bissig in den Zweikämpfen und auch im Spielaufbau stärker als in den vergangenen Partien. Dennoch die Führung in der 11. Minute per Kopf durch Rebekka Klein nach einem Eckball. Der FFV steckte aber keineswegs zurück, verschaffte sich sogar leichtes Übergewicht und konnte durch Michelle Klein in der 32. Minute nach tollem Pass von Kirsten Jung zum 1:1 ausgleichen. Die meisten Angriffe liefen über die Außen, hier konnte sich vor allem immer wieder Deborah Weber in Szene setzen, die oft nur durch Fouls gebremst werden konnte. Zählbares sprang bei aller Angriffslust des FFV leider nicht mehr heraus.

Der TuS stellte in der zweiten Hälfte um, erhöhte den Druck und kam so zu mehr Spielanteilen ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Göcklingen hielt dem Druck stand, was vor allem den Routiniers Paula Ebert, Kirsten Jung und Ronja Stahl zu verdanken war. Stahl hätte auch fast mit einem gefährlichen Freistoß für die Führung sorgen können, der Ball ging leider knapp am Tor vorbei. Letztendlich war der Punkt einer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken, bei der auch die vielen Youngster ihren Beitrag geleistet haben.

Am Samstag empfängt der FFV den Tabellenzweiten TuS Issel um 15 Uhr auf dem Haynaer Sportplatz. Hier wird eine ähnliche Leistung abzuzrufen sein, um eventuell die nächsten Punkte einzusammeln.

Verbandspokal: DSG Breitenthal -FFV Fortuna Göcklingen 0:2

In der zweiten Verbandspokalrunde musste der FFV beim Verbandsligisten DSG Breitenthal antreten.

Der FFV wollte die Partie früh entscheiden, lief hoch an und machte sofort Druck auf die Breitenthaler Hintermannschaft. Manko in der ersten Hälfte waren die fehlenden bzw. zu ungeduldigen Abschlüsse, so dass es torlos in die Halbzeitpause ging. Die größte Möglichkeit hatte Michelle Adam, die ihren Alleingang über die Außen leider nicht erfolgreich abschließen konnte. Aber auch Breitenthal hatte die Möglichkeit auf einen Treffer, der Ball landete an der Latte.

In der zweiten Hälfte wurden die Chancen der Fortuna zwingender, die Spielzüge sicherer und die Bälle in die Spitze präziser, so dass die Führung durch Fabienne Heintz in der 51. Minute nur eine Frage der Zeit war. Ronja Stahl bediente Heintz mit schönem Zuspiel, so dass sie unbedrängt ins lange Eck vollenden konnte. Breitenthal bekam zu diesem Zeitpunkt kein Zugriff mehr aufs Spiel, folgerichtig fiel in der 79. Minute das 0:2 durch Michelle Adam. Nach Abschlag von Elina Förg verlängerte Kirsten Jung per Kopf auf Adam, die die Torhüterin mit einem Schlenzer überwinden und somit ihre starke Leistung krönen konnte. Danach ging dem FFV die Puste aus, so dass die DSG in den letzten Spielminuten noch einmal Morgenluft witterte, aber sich letztendlich, bedingt auch durch eine starke Leistung von Torhüterin Elina Förg, mit 0:2 geschlagen geben musste.

Ein verdienter Sieg, der Auftrieb für die demnächst beginnende Abstiegsrunde geben könnte.