SG Kirn-Sulzbach – FFV Fortuna Göcklingen 1:2 / SG Ingelheim/Drais – FFV 6:0

Sieg in der Liga, Niederlage im Pokal

Im Nachholspiel beim Tabellennachbarn SG Kirn-Sulzbach begann der FFV stark, setzte Kirn unter Dauerdruck und erspielte sich so Chance um Chance. Nach ca. 20 min verlor das Team allerdings etwas den Faden, stand nicht mehr so kompakt und ließ so die Gastgeberinnen ins Spiel kommen. Die Nachlässigkeit in der Verwertung wurde dann in der 29. Minute durch Denise Becker bestraft, die bei einem der ganz wenigen Vorstöße Anja Kempf zur Führung überwinden konnte. Danach übernahm die Fortuna wieder das Zepter und erzielte nach guter Vorarbeit von Deborah Weber durch Mara Keller kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich.

Nach der Pause ähnliches Spiel wie zu Beginn. Der FFV drückte und ging dann auch nach Eckball von Jenny Burgard in der 53. Minute durch Weber mit 1:2 in Führung. Auch wenn Kirn immer wieder versuchte die Schnelligkeit ihrer Angreiferinnen einzusetzen, stand die FFV-Abwehr sicher und ließ nichts Zwingendes mehr zu. Mit dem letztendlich verdienten Sieg konnte der 4. Tabellenplatz gesichert werden.

Ganz anders die Situation am Ostermontag im Pokal beim Tabellendritten SG Ingelheim/Drais. Hier musste das Team von Anne Meyer stark ersatzgeschwächt antreten. Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten Minuten ging nach Ballverlust in den hinteren Reihen Ingelheim durch Annabel Rink bereits in der 12. Minute in Führung. Göcklingen steckte trotzdem nicht zurück und versuchte mitzuhalten, so dass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Ingelheim traf nach ca. 30 Minuten gleich zweimal den Pfosten und erhöhte nach 39 Minuten erneut durch Rink zum 2:0-Pausenstand.

Die stärkste Phase mit vielen Chancen hatte der FFV nach Wiederanpfiff, konnte allerdings keine davon verwerten. So war es Rink mit ihrem dritten Treffer in der 69. Minute, die für die Entscheidung sorgte. Danach ging es Schlag auf Schlag, der FFV hatte nichts mehr entgegen zu setzen. In nur 12 Minuten (71.,82. und 83.) erhöhten Lana Finkenauer, Franziska Hoch und Franziska Becker auf 6:0. Ein in Summe viel zu deutlicher Sieg, erspielte sich der FFV doch trotz der vielen Ausfälle einige sehenswerte Chancen.

Am Samstag geht es zum Tabellenzweiten SC Siegelbach. Da wird sich zeigen, ob die Mannschaft die hohe Niederlage im Verbandspokal verkraftet hat.

FFV Fortuna Göcklingen – 1.FFC Kaiserslautern 1:3

Spielentscheidung in nur 8 Minuten

Kaiserslautern begann die Partie druckvoll und bissig in den Zweikämpfen. Göcklingen hielt jedoch gut dagegen, so dass sich ein intensives Spiel entwickelte. Den schönsten Spielzug der ersten Hälfte hatte der FFV in der 40.Minute und nutzte diesen dann auch zur 1:0-Pausenführung. Nach Balleroberung im Mittelfeld bediente Lina Werner per Steckpass Deborah Weber, die sich bis auf die Grundlinie durchtankte und Fabienne Heintz bediente, welche auf Michelle Adam weiterleitete. Adam konnte unbedrängt zur Führung einschieben. Mara Keller hatte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff noch die große Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, leider versprang ihr der Ball auf dem schwer zu bespielenden Platz.

Der 1.FFC machte dann in der zweiten Hälfte deutlich mehr Druck, presste aggressiv und kam in der 60. Minute durch Loreen Demberger per Elfmeter zum Ausgleich. Stand die Abwehr des FFV bis zu diesem Zeitpunkt relativ sicher, verlor das Team durch den Treffer sofort den Faden. Kaiserslautern erhöhte innerhalb von 8 Minuten durch Laura König und Marie-Kristin Müller auf 1:3. Somit war die Vorentscheidung gefallen. Göcklingen erwachte zwar nochmal aus der Lethargie, erarbeitete sich Spielanteile und Chancen, spielte aber in Summe zu ungenau in die Spitze, so dass sich am Ergebnis nichts mehr änderte.

Somit stand am Ende trotz insgesamt guter Mannschaftsleistung eine Niederlage zu Buche.

Am Samstag muss das Team von Anne Meyer um 17 Uhr bei der punktgleichen DSG Breitenthal antreten. Mit einem Sieg könnte der FFV seinen 4. Tabellenplatz festigen.

TuS Heltersberg – FFV Fortuna Göcklingen 0:4

Souveräner Sieg für den FFV

Die Marschroute war vorgegeben, die Mannschaft setzte perfekt um. Man wollte den Tabellenneunten von Beginn an unter Druck setzen, was der Elf von Anne Meyer auch sehr gut gelang. Bereits in der 10. Minute war Lina Werner nach einem Eckball zur Stelle und musste den zweiten Ball nach Vorarbeit von Jenny Burgard nur noch einschieben. Das 0:2 erzielte nach Vorarbeit von Fabienne Heintz Michelle Adam dann in der 26. Minute. Es war von Beginn an ein Spiel auf ein Tor, Heltersberg erspielte sich in den ersten 45 Minuten nicht eine einzige nennenswerte Torchance. Dennoch konnte der FFV ergebnistechnisch in der ersten Hälfte nicht nachlegen.

Direkt mit Anspiel der zweiten Hälfte dann aber das 0:3. Fabienne Heintz presste beim Anspiel Heltersberg direkt, eroberte sich so beim Rückpass des TuS den Ball, umkurvte die Torfrau und schob ungehindert ein. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte dann Sina Günther in der 75. Minute, nachdem sie von Michelle Adam wunderbar freigespielt wurde.

Ein insgesamt gutes Spiel, das Auftrieb geben dürfte. Dieser ist auch nötig, trifft der FFV als Tabellenvierter doch nächsten Samstag um 17:00 Uhr im Spitzenspiel der Verbandsliga in Hayna auf den favorisierten Tabellenzweiten 1.FFC Kaiserslautern.