FFV Fortuna Göcklingen – TuS Wörrstadt 0:6

Nach einer Schweigeminute für Steffi Dums, die vor ihrer Karriere in Niederkirchen das Göcklinger Trikot trug, begann der FFV forsch und setzte den TuS Wörrstadt in den ersten Minute in dessen Hälfte fest. Überraschend daher die Wörrstadter Führung bereits in der 6. Minute. Ein vermeidbarer Fehlpass im defensiven Mittelfeld brachte Lisa-Marie Rebholz in Position, die keine Mühe hatte an Samira Schmidt im Tor der Göcklinger vorbei zum 0:1 zu verwerten. Das war der Weckruf für Wörrstadt, die von Minute zu Minute stärker wurden, während der FFV immer mehr Mängel offenbarte. Für eine der wenigen Möglichkeiten für die Gastgeberinnen sorgte Eva Eichenlaub in der 15. Minute, als sie sich über die rechte Seite durchsetzen konnte und nach innen passte. Deborah Weber konnte den Ball allerdings nicht mehr erreichen. Mit einem Doppelschlag in der 22. und 23. Minute war bereits die Vorentscheidung gefallen. Zunächst war es erneut Rebholz, die nach einer Abwehraktion von Schmidt im Nachschuss traf. Jana Becking war danach bei einem Eckball mit dem Kopf zum 0:3 zur Stelle. Nur zwei Minuten später hatte Weber die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Ihr Heber über die Torhüterin ging leider am Tor vorbei. Göcklingen war bemüht, agierte aber zunehmend unsicherer, Fehlpässe häuften sich. Paula Ebert setzte nach guter Einzelleistung in der 30. Minute den Ball an den Pfosten. Kurz vor der Halbzeit erneut ein Treffer per Kopf, Jessica Wissmann konnte nach Freistoß ungehindert zum 0:4-Pausenstand einnetzen.

Nach der Pause gleiches Bild, Wörrstadt machte weiter Druck und erzielte in der 51. Minute durch Rebekka Kling das 0:5. Samira Schmidt konnte im weiteren Verlauf einige Chancen der Wörrstadter klären, so dass lediglich noch ein Treffer in der 76. Minute durch Lina Immesberger für die Gäste zu Buche stand. Einzige Chance in der zweiten Hälfte für den FFV war ein Freistoß von Paula Ebert. Passend zur Situation landete dieser an der Latte.

Göcklingen zeigte im gesamten Defensivverhalten eklatante Schwächen und war meist viel zu weit weg vom Gegner. Eine ähnlich schwache Leistung im nächsten Spiel dürfte zu einer ebenso hohen Niederlage führen, tritt der FFV am nächsten Sonntag doch beim Tabellenführer 1.FFC Niederkirchen an, der den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga anpeilt. Spielbeginn ist 14:00 Uhr. Bis dahin gilt es für Trainer Alfred Ebert sein Team wieder aufzubauen.

Erstes Heimspiel im neuen Jahr: Die Partie von unserer ersten Mannschaft gegen TuS Wörrstadt findet morgen um 11 Uhr in Herxheim auf dem Kunstrasen statt. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

TSV Schott Mainz – FFV Fortuna Göcklingen 4:0

Trotz dem Ausfall von mehr als einer Handvoll Spielerinnen und mit nur 2 Ersatzspielerinnen startete das Team von Alfred Ebert gut in das Nachholspiel beim TSV Schott Mainz. Die Mannschaft machte Druck und eroberte so auch immer wieder Bälle in der Mainzer Hälfte. Allerdings machte der gefrorene Boden Probleme beim Passspiel, oft wurden die gespielten Bälle zu schnell, so dass die Mainzer Torhüterin die Pässe ablaufen konnte. Chancen zur Führung gab es dennoch. So ging ein 25 Meter-Schuss von Paula Ebert nur knapp am Tor vorbei und ein Abschluss von Samira Schmidt konnte eine Feldspielerin gerade noch von der Linie klären. Die Führung von Mainz kam daher völlig unerwartet. Wieder einmal bekam Göcklingen den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone und so war es in der 22. Minute Lisa Gürtler, die aus dem Gewühl heraus die 1:0-Führung erzielte. Das war der Startschuss für die Mainzer Offensive. Sie gestalteten das Spiel breiter, fanden plötzlich die Lücken, spielten in die Schnittstellen und kreierten somit immer wieder Torchancen. Innerhalb von 11 Minuten erzielten Stefanie Klug mit zwei Treffern und Elis Klein Spindola die 4:0-Halbzeitführung.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichen mit einem Chancenplus auf  Göcklinger Seite, was jedoch leider nicht genutzt werden konnte. Oft fehlten nur wenige Zentimeter zum Erfolg. So blieb es bei einer deutlichen, anhand des Spielverlaufes zu hohen Auswärtsniederlage.

Göcklingen überwintert dennoch mit drei Siegen, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen auf einem Nichtabstiegsplatz.

FFV Fortuna Göcklingen steht zur Wahl bei der 16. Südpfälzer Sportlerwahl

Für die letztjährige Meistersaison steht die Mannschaft des FFV Fortuna  Göcklingen zur Wahl der Mannschaft des Jahres 2019 der RHEINPFALZ in der Südpfalz.

Mit folgendem Text wird die Mannschaft in der RHEINPFALZ vorgestellt: „FFV Fortuna Göcklingen, Fußball

Die Fußballerinnen des Traditionsvereins leben schon länger im Exil. Von Minderslachen zog das Team nach Hayna um. Ein gutes Pflaster. In der ersten Saison an der neuen Spielstätte gelang der Fortuna mit dem Titel in der Verbandsliga der Wiederaufstieg in die Regionalliga, dritthöchste nationale Spielklasse. 87:25 Tore, 18 Punkte Vorsprung, nur zwei Niederlagen in 24 Spielen: Das sind starke Werte für das Team von Trainer Thomas Fehrenbach. Der übergab sein Amt an Alfred Ebert, mit dem sich der FFV auf gutem Weg in Richtung Ligaverbleib befindet.“

Gewählt werden kann auch per Internet-Abstimmung unter dem Link www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-suedpfalz. Geehrt werden die Sportler des Jahres 2019 beim Ball des Sports am Samstag, 11. Januar 2020, in der Festhalle in Landau. Unter allen Teilnehmern lost die RHEINPFALZ fünf Gewinner von je zwei Flanierkarten für den 16. Ball des Sports in der Landauer Festhalle aus. Die Gewinner werden benachrichtigt, die Flanierkarten zugestellt. [Quelle: Die Rheinpfalz Pfälzer Tageblatt – Nr. 274]

Wir würden uns freuen, wenn ihr unter folgendem Link für uns abstimmt: www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-suedpfalz

Es geht sehr leicht und dauert nicht lange. Jede Stimme zählt.