FFV Konzept für den Weg zurück auf den Fußballplatz

Seit März ist der Spielbetrieb eingestellt, im April wurden die Sportanlagen wegen der anhaltenden Corona-Krise geschlossen. Nun gibt es erste Lockerungen und seit Mitte Mai ist der Breiten- und Freizeitsport wieder gestattet. Auch die Verbandsgemeindeverwaltung Herxheim hat ihre Sportanlagen wieder geöffnet.
Daher haben auch wir uns ein Konzept überlegt, was alle erforderlichen Maßnahmen und Regeln beinhaltet, damit wir wieder mit dem Training auf dem Platz beginnen können. Dieses Konzept basiert auf der achten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (8. CoBeLVO), dem Hygienekonzept für den Sport auf Außenanlagen sowie dem „Leitfaden zurück auf den Platz“ des Deutschen Fußball-Bundes.

Alle Spielerinnen, Trainer und Eltern sind verpflichtet sich diese durchzulesen und sich daran zu halten. Wir sind sicher, dass ihr verantwortungsvoll mit der Sitution und dem Konzept umgehen werdet, damit wir unter bestmöglichen Sicherheitsvorkehrungen wieder Fußball spielen können.

-> FFV Konzept zur Corona Situation
-> Hygienekonzept für den Sport auf Außenanlagen des Landes RLP
-> DFB: Zurück auf den Platz: Leitfaden für Vereine

Zur Info: Leitfaden des TV Hayna

Wir freuen uns euch somit wieder die Möglichkeit zu geben eurem Hobby nachzugehen und hoffen auf einen verwantwortungsvollen Umgang mit der Situation.
Eure Vorstandschaft

FFV Fortuna Göcklingen nimmt am EnergieSüdwest Cup teil

Die traditionellen Läufe des EnergieSüdwest Cup mussten bisher aufgrund der aktuellen Lage abgesagt werden. Deshalb finden diese derzeit virtuell statt.
Da auch die Spielerinnen des FFV sich im Moment individuell fit halten müssen, haben dies einige zum Anlass genommen um sich virtuell mit anderen Läuferinnen zu messen.
Bisher fanden zwei EnergieSüdwest Cups statt. Der Lauf ist in einem definierten Zeitraum zu erbringen und die Strecke kann überall unter Einhaltung der Abstandsregeln gelaufen werden.

Beim ersten Lauf vom 24. April bis 1. Mai 2020 in Landau traten insgesamt fünf Läuferinnen über die Distanz von 5 und 10 km für den FFV an.
Der Zeitraum für den zweiten virtuellen Lauf in Landau-Dammheim war vom 08. Mai bis zum 15. Mai 2020. Hier waren es dann schon 14 Läuferinnen, die sich über die Distanz von 5km, 10km und 5km (Walking) für den FFV angemeldet haben. Und das auch mit beachtlichen Ergebnissen. So belegten alle Teilnehmerinnen des FFV über die 10km Distanz einen TOP10 Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse. Bei den u20 weiblich Teilnehmern erreichten Emilia Klein und Paula Theis sogar die Plätze 1 und 2.

Wir freuen uns, dass unser FFV auch in der wettkampffreien Fußballzeit in den Ranglisten vertreten ist, wenn auch in einer anderen als der sonst üblichen Disziplin.

FFV geht in Zeiten von Corona neue Wege im Trainingsbereich – CrossFit Landau unterstützt

Derzeit ist die Ausübung von Vereinsaktivitäten, insbesondere von Fußballspielen untersagt. Trotz #stayathome und den derzeitigen Beschränkungen halten unsere Spielerinnen sich zuhause und individuell fit. Damit die Gemeinschaft und der Zusammenhalt bestehen bleibt, treffen sich die Spielerinnen, Ehemalige und alle anderen der FFV-Familie schon seit mehreren Wochen zu den üblichen Trainingszeiten zum virtuellen Workout.
Da nun absehbar ist, dass die Rückkehr auf den Fußballplatz noch einige Zeit dauern wird haben wir uns dafür professionelle Hilfe an die Seite geholt. Das Team von CrossFit Landau wird uns in den nächsten sechs Wochen bei den Trainingseinheiten begleiten. Einen ersten Vorgeschmack gabs gestern bei der ersten Einheit, in der die Trainer Florian und Tim die Teilnehmer/-innen zu Höchstleistungen trieben. So haben wir eine Möglichkeit gefunden, fit zu bleiben und trotz der räumlichen Entfernung die FFV-Community zu stärken. Wir freuen uns sehr auf die nächsten Wochen zusammen mit CrossFit Landau. #nurderFFV

Hier noch ein paar Eindrücke:


FFV Challenge in Zeiten von Corona

Trotz der derzeitigen Trainingspause aufgrund der Coronabeschränkungen halten sich unsere Spielerinnen individuell fit. Um die Motivation noch ein bisschen zu steigern wetteten die Trainer gegen ihre Spielerinnen, dass beide Mannschaften zusammen keine 2000 km in zwei Wochen schaffen. Erlaubt waren Gehen, Walking und Joggen. Die gelaufenen Kilometer der Trainer wurden von denen der Spielerinnen abgezogen. Nachweisen musste man die Kilometer mittels Fitnessuhr oder App.

Letztes Wochenende stand das Ergebnis fest:
Insgesamt haben 48 Spielerinnen Kilometer beigetragen und 2839,94 km geschafft. Wenn davon nun die 338,84 km der Trainer abgezogen werden, bleiben als Gesamtergebnis 2501,10 km stehen.

Ein klarer Erfolg für die Spielerinnen und das gesamte Team.
Der Wetteinsatz war übrigens ein Grillfest, das die Trainer für ihre Spielerinnen nach der Krise ausrichten müssen. Darauf freuen sich nun alle, wenn wir hoffentlich bald wieder gemeinsam auf dem Platz stehen können.