TSV Schott Mainz – FFV Fortuna Göcklingen 4:0

Trotz dem Ausfall von mehr als einer Handvoll Spielerinnen und mit nur 2 Ersatzspielerinnen startete das Team von Alfred Ebert gut in das Nachholspiel beim TSV Schott Mainz. Die Mannschaft machte Druck und eroberte so auch immer wieder Bälle in der Mainzer Hälfte. Allerdings machte der gefrorene Boden Probleme beim Passspiel, oft wurden die gespielten Bälle zu schnell, so dass die Mainzer Torhüterin die Pässe ablaufen konnte. Chancen zur Führung gab es dennoch. So ging ein 25 Meter-Schuss von Paula Ebert nur knapp am Tor vorbei und ein Abschluss von Samira Schmidt konnte eine Feldspielerin gerade noch von der Linie klären. Die Führung von Mainz kam daher völlig unerwartet. Wieder einmal bekam Göcklingen den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone und so war es in der 22. Minute Lisa Gürtler, die aus dem Gewühl heraus die 1:0-Führung erzielte. Das war der Startschuss für die Mainzer Offensive. Sie gestalteten das Spiel breiter, fanden plötzlich die Lücken, spielten in die Schnittstellen und kreierten somit immer wieder Torchancen. Innerhalb von 11 Minuten erzielten Stefanie Klug mit zwei Treffern und Elis Klein Spindola die 4:0-Halbzeitführung.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichen mit einem Chancenplus auf  Göcklinger Seite, was jedoch leider nicht genutzt werden konnte. Oft fehlten nur wenige Zentimeter zum Erfolg. So blieb es bei einer deutlichen, anhand des Spielverlaufes zu hohen Auswärtsniederlage.

Göcklingen überwintert dennoch mit drei Siegen, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen auf einem Nichtabstiegsplatz.

FFV Fortuna Göcklingen steht zur Wahl bei der 16. Südpfälzer Sportlerwahl

Für die letztjährige Meistersaison steht die Mannschaft des FFV Fortuna  Göcklingen zur Wahl der Mannschaft des Jahres 2019 der RHEINPFALZ in der Südpfalz.

Mit folgendem Text wird die Mannschaft in der RHEINPFALZ vorgestellt: „FFV Fortuna Göcklingen, Fußball

Die Fußballerinnen des Traditionsvereins leben schon länger im Exil. Von Minderslachen zog das Team nach Hayna um. Ein gutes Pflaster. In der ersten Saison an der neuen Spielstätte gelang der Fortuna mit dem Titel in der Verbandsliga der Wiederaufstieg in die Regionalliga, dritthöchste nationale Spielklasse. 87:25 Tore, 18 Punkte Vorsprung, nur zwei Niederlagen in 24 Spielen: Das sind starke Werte für das Team von Trainer Thomas Fehrenbach. Der übergab sein Amt an Alfred Ebert, mit dem sich der FFV auf gutem Weg in Richtung Ligaverbleib befindet.“

Gewählt werden kann auch per Internet-Abstimmung unter dem Link www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-suedpfalz. Geehrt werden die Sportler des Jahres 2019 beim Ball des Sports am Samstag, 11. Januar 2020, in der Festhalle in Landau. Unter allen Teilnehmern lost die RHEINPFALZ fünf Gewinner von je zwei Flanierkarten für den 16. Ball des Sports in der Landauer Festhalle aus. Die Gewinner werden benachrichtigt, die Flanierkarten zugestellt. [Quelle: Die Rheinpfalz Pfälzer Tageblatt – Nr. 274]

Wir würden uns freuen, wenn ihr unter folgendem Link für uns abstimmt: www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-suedpfalz

Es geht sehr leicht und dauert nicht lange. Jede Stimme zählt.

FFV Fortuna Göcklingen – TuS Schott Mainz 1:2

Mit einer knappen Niederlage gegen den Tabellenvierten TSV Schott Mainz zog sich der FFV Fortuna Göcklingen im letzten Heimspiel des Jahres mehr als achtbar aus der Affäre. Und das, obwohl Alfred Ebert mit Eva Eichenlaub, Carolin Frankmann und Anja Kempf gleich auf drei Stammspielerinnen verzichten musste.

So kam Susanne Biermann aus der zweiten Mannschaft zu ihrem ersten Regionalliga-Einsatz,für Kempf rückte Elina Förg ins Tor. Noch nicht richtig auf dem Platz und schon die Führung für die Gäste aus Mainz. Kirsten Jung zog im Mittelfeld ab, der Ball prallte einer Mainzer Spielerin an den Fuß und von dort in hohem Bogen auf Franziska Bohrer, die Susanne Biermann das Nachsehen gab und eiskalt an Förg vorbei ins kurze Eck vollstreckte (3. Minute). Göcklingen blieb jedoch von dem frühen Rückstand unbeeindruckt, Marielle Nagel verzog nach 6 Minuten nach Vorarbeit von Deborah Weber knapp. Mainz war zwar das spielerisch stärkere Team und hatte einige hochkarätige Chancen, lies diese jedoch zunächst ungenutzt liegen. So hatte Lea Scherer in der 22. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich, ein klasse Parade der Mainzer Torhüterin verhinderte dies. Nur zwei Minuten später dann der zweite Gegentreffer. Lisa Gürtler kam nach einem Eckball aus kürzester Distanz frei zum Schuss. Göcklingen hielt weiter mit und dagegen, richtig Zwingendes konnte sich die Mannschaft in ersten Hälfte jedoch leider nicht mehr erarbeiten.

Kurz nach Wiederanpfiff dann der Anschlusstreffer. Michelle Adam konnte sich über die Außen durchsetzen, bediente in der Mitte Weber, die flach ins Eck zum 1:2 vollstreckte (49. Minute). Danach machte Mainz wieder mehr Druck, die Abwehr um Nadine Müller und Paula Ebert stand aber meist sicher. Möglichkeiten zum Ausgleich gab es immer wieder bei Standards. So scheiterte nach Eckball Müller in der 66. und Jung in der 68.Minute jeweils knapp per Kopf. Letztendlich geht der Sieg für Mainz in Ordnung, zeigte das Team über weite Strecken der Partie das konsequentere Spiel.

Göcklingen brauchte im Spielaufbau zu lange, um die Bälle unter Kontrolle zu bekommen. Im letzten Spiel des Jahres geht es nach einem spielfreien Wochenende Anfang Dezember noch zum Nachholspiel nach Mainz, das Spiel ist noch nicht final terminiert.

FFV Fortuna Göcklingen – SC Bad Neuenahr 2:1

Im Duell der Kellerkinder der Regionalliga Südwest behielt der FFV gegen den SC Bad Neuenahr die Oberhand und gewann die Partie knapp, aber verdient.

Die Mannschaft von Alfred Ebert war von Beginn an hoch konzentriert und ging konsequent in die Zweikämpfe. So hatte sie zunächst deutlich mehr vom Spiel, Bad Neuenahr wurde bereits im Spielaufbau erfolgreich gestört. Der erste lange Ball, der die Göcklinger Abwehr überwinden konnte, sorgte dann für die überraschende Führung der Gäste in der 22. Minute. Chiara Bücher konnte den Pass aufnehmen, Torhüterin Anja Kempf war etwas zu spät, Bücher nutzte das clever aus und nutze so die erste Möglichkeit zur Führung. Göcklingen hielt sofort dagegen, Chance direkt nach Wiederanpfiff. Dieser Ball ging noch daneben, aber noch in der gleichen Minute gelang Marielle Nagel mit einem schönen Heber aus halblinker Position der verdiente Ausgleich (23. Minute). Bad Neuenahr wurde nun stärker, die Partie war ausgeglichen, allerdings mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit steckte Michelle Adam gekonnt auf Paula Theis durch, die ihre Chance eiskalt nutzte und zur 2:1-Führung vollstreckte (42. Minute).

Auch in der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe. Zunächst hatte Bad Neuenahr mehr vom Spiel und drängte den FFV teilweise in die eigene Hälfte zurück. Göcklingen konnte sich aber aus der teilweisen Umklammerung befreien und übernahm dann phasenweise wieder das Zepter. So hatte Lea Scherer mit ihrem Schuss in der 60. Minute Pech, er ging knapp über das Tor. In der 86. Minute setzte sich Samira Schmidt auf der Grundlinie durch, bediente Lena Simon, deren Schuss ging aber knapp neben das Tor. Da auch Bad Neuenahr nichts Zählbares mehr zustande brachte, stand am Ende ein verdienter 2:1-Sieg zu Buche, der den FFV auf einen Nichtabstiegsplatz der Tabelle hievte.

Nächsten Samstag gastiert um 14:30 Uhr zum letzten Heimspiel vor der Winterpause der Tabellenvierte TSV Schott Mainz in Hayna. Auch hier ist der FFV per se nicht chancenlos, ließ Mainz doch an diesem Wochenende die Punkte in Wörrstadt liegen.