Neuer Trainer und Torjägerin im Tor

Seit dem 8.Juli herrscht wieder Hochbetrieb auf der Sportanlage des TV Hayna. Die Frauen des FFV Fortuna Göcklingen sind in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Alfred Ebert, der neue Trainer des Meisters der Verbandsliga und Aufsteiger in die Regionalliga Südwest kann auf einen ausgeglichenen Kader mit über 20 überwiegend jungen Spielerinnen zurückgreifen. Ebert, 61 Jahre alt, früher selbst Torhüter und in den vergangenen Jahren für das Torwarttraining zuständig, hat die Cheftrainerposition von Thomas Fehrenbach übernommen, der sich zukünftig um das Organisatorische im Hintergrund kümmern wird. Unterstützt wird er nach wie vor von Co-Trainerin Anne Meyer und neu auch von Nadine Müller.

Verstärkt hat sich die Mannschaft mit den beiden Rückkehrerinnen Paula Theis (FC Speyer) und Elina Förg (1.FFC Niederkirchen), die beide bereits bei den Juniorinnen in Göcklingen spielten. Vom TuS Issel ist Lea Scherer zum FFV gestoßen und aus der 2. Mannschaft rückt Marielle Nagel in die Regionalliga-Mannschaft auf. Dem Team nicht mehr zur Verfügung stehen neben Lara Masloch, die aus studientechnischen Gründen umgezogen ist und Sina Günther, die nach Neupotz wechselte, auch einige Stützen der letzten Jahre. So haben Mannschaftsführerin Nadine Müller, Torhüterin Anja Kempf und Yvonne Fichtner zumindest für die Regionalliga die Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Das Tor hüten wird in der kommenden Saison die beste Torschützin der vergangenen Saison: Samira Schmidt.

Sein Team ist heiß auf die Herausforderung Regionalliga, so Alfred Ebert. Vor allem die jungen Spielerinnen, die bisher noch nie in dieser Spielklasse am Ball waren, möchten sich in der dritthöchsten Frauen-Spielklasse beweisen. In der Vorbereitung wird es 4 Vorbereitungsspiele geben, so unter anderem am Sonntag, dem 28. Juli um 17:15 Uhr gegen den SSV Waghäusel und am Mittwoch, dem 7. August um 19:00 Uhr gegen die B2-Junioren des SV Viktoria Herxheim.

Ebert möchte, dass sein Team in jedes Spiel mit der Einstellung geht, es gewinnen zu wollen. Dennoch sollte der Spaß im Vordergrund stehen. Er wünscht sich am Ende der Saison einen Mittelfeldplatz, als primäres Ziel gilt aber natürlich der Klassenerhalt.

Zum Saisonstart am Sonntag, dem 11. August reist der FFV zum letztjährigen Tabellendritten TSV Schott Mainz, mit dem man ja schon im Achtelfinale des abgelaufenen Pokalwettbewerbs Bekanntschaft gemacht hat. Nach einem spielfreien Wochenende und einem weiteren Auswärtsspiel beim TuS Wörrstadt, tritt die Fortuna am Samstag, 31. August zum ersten Heimspiel gegen den 1.FFC Niederkirchen an.

FFV Fortuna Göcklingen – FV Dudenhofen 5:0

Beim FV Dudenhofen ging es im Spiel beim frisch gekürten Verbandsligameister noch um die Vizemeisterschaft. Der FFV zeigte jedoch deutlich auf, warum er zu Recht an der Spitze der Tabelle steht.

Dudenhofen begann stark, bestimmte in den ersten Minuten das Spiel, kam aber nicht zu zwingenden Chancen. Dafür schlug der FFV wie aus dem nichts zu. Carolin Frankmann setzte sich über die rechte Seite durch, flankte über die Torhüterin hinweg zu Michelle Adam, die ohne Probleme in der 10. Minute für die überraschende Führung der Gastgeberinnen sorgte. Dudenhofen blieb zunächst dran und hatte auch zwei gute Chancen, nutzte diese jedoch nicht. Eckball Göcklingen in der 20. Minute durch Paula Ebert, die Dudenhofener Torfrau verschätzte sich, Nadine Müller lief in den 5-Meter-Raum und vollstreckte sicher zum 2:0. Damit war die Entscheidung gefallen, Göcklingen kam nunmehr auch besser ins Spiel und erhöhte in der 25. Minute durch Michelle Adam sogar auf 3:0. Damit nicht genug erzielte in der 39. Minute Lena Simon nach Flanke von Eva Eichenlaub per Kopf das 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte plätscherte das Geschehen auf dem Rasen ohne große Aufreger dahin. Den einzigen Treffer zum 5:0-Endstand erzielte Melina Kaltenecker nach Vorbereitung von Samira Schmidt. Damit hat Göcklingen seine Ausnahmestellung in dieser Saison bestätigt und ist auch bezüglich erzielter Tore am FV Dudenhofen vorbei gezogen.

Am Sonntag steht noch das Nachholspiel gegen Marnheim an. Die Partie beginnt um 16 Uhr auf dem Haynaer Rasenplatz.

DSG Breitenthal/Niederhambach – FFV Fortuna Göcklingen 0:3

Der FFV hat seine Pflichtaufgabe bei der abstiegsbedrohten DSG Breitenthal/ Niederhambach mit Bravour gelöst und somit die Meisterschaft am drittletzten Spieltag klar gemacht.

Ein geregeltes Spiel war auf dem aufgrund des vielen Regens völlig aufgeweichten Hartplatz nicht möglich. Das Spiel glich eher einer Schlammschlacht als einem geordneten Fußballspiel. Somit ergaben sich zumindest in der ersten Hälfte kaum nennenswerte Aktionen. Beide Mannschaften kämpften mehr mit den Bedingungen als gegen den Gegner. Lediglich ein paar Standards konnten auf beiden Seiten verbucht werden, von denen jedoch keinerlei Gefahr ausging.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel auf Seiten der Göcklingerinnen langsam besser, die Mannschaft erspielte sich einige Chancen. So scheiterten unter anderem Lina Werner und Michelle Adam knapp. Mit der Hereinnahme von Eva Eichenlaub und Samantha Kiefer nahm der Druck auf die Gastgeberinnen weiter zu. Die Führung für den FFV in der 60. Minute erzielte allerdings eine Breitenthaler Spielerin. Nach einem Schuß von Samira Schmidt versenkte Fabienne Faust den Ball im eigenen Netz. In der 72. Minute dann die Entscheidung durch Samantha Kiefer. Nach einer schönen Einzelaktion setzte sie den Ball unhaltbar flach ins lange Eck zum 0:2. Samantha Kiefer war es auch, die dann auch das 0:3 erzielte. Ihr abgefälschter Weitschuss senkte sich hinter der Torfrau ins Tor.

Durch diesen ungefährdeten 3:0-Sieg sicherte sich die Mannschaft von Thomas Fehrenbach und Anne Meyer vorzeitig die Meisterschaft in der Verbandsliga Südwest. Die verbleibenden Spiele haben somit nur noch statistischen Wert, 2 Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten inzwischen 12 Punkte.

Am Samstag trifft der FFV im Heimspiel um 17 Uhr auf den aktuell Tabellendritten FV Dudenhofen, der bei nur 2 Punkten Rückstand auf Heltersberg noch um die Vizemeisterschaft spielt.