Mannschaftsvorstellung FFV Fortuna Göcklingen II

Wir haben die Coronapause genutzt um diesmal die Spielerinnen der zweiten Mannschaft vorzustellen. Präsentiert von unseren Partnern Lotto Rheinland-Pfalz und Möbel Weber findet ihr einen kleinen Steckbrief zu den Spielerinnen unserer Landesligamannschaft. Alle Bilder und Infos findet ihr auf unserem Instagram-Account @ffv2013

Hier die Bilder der Vorstellung

Zwangspause bis Anfang Januar

Nachdem die Saison 2020/2021 Ende August unter Coronaauflagen starten konnte, ruht der Spiel- und Trainingsbetrieb nunmehr seit Ende Oktober. Der Süwestdeutsche Fußballverband hat in den letzten Tagen entschieden die Winterpause vorzuziehen und plant diese am 06. Januar 2021 zu beenden.
Wie schon im Frühjahr halten sich die Mannschaften in der Zwischenzeit mit online Workouts fit.
Wir wünschen allen Freundinnen und Freunden des Vereins eine ruhige und vor allem gesunde Adventszeit und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

SG Fidei – FFV Fortuna Göcklingen 2:6

Stark verbessert präsentierte sich Fortuna Göcklingen im Auswärtsspiel bei der SG Fidei. Heraus sprang ein verdienter 2:6-Erfolg. Und das, obwohl das Team noch immer stark ersatzgeschwächt unterwegs war.

Bereits in der 4. Minute schlug der Ball das erste Mal hinter der Torhüterin von Fidei ein. Abschlag Elina Förg, Verlängerung Deborah Weber und Lea Scherer ließ sich den Raum, den man ihr bot, nicht nehmen. Mit einem platzierten Schuss ins lange Eck traf sie zur 0:1-Führung. Göcklingen war präsent, hatte das Spiel im Griff, spielte druckvoll nach vorne und kam so immer wieder zu Chancen. Lea Scherer, Lina Werner und Eva Eichenlaub hatten weitere gute Möglichkeiten schon frühzeitig die Führung auszubauen. Überraschend daher der Ausgleich in der 39. Minute. Ein Abschlag von Fidei rutschte Kirsten Jung unglücklich über den Kopf, Maria Schmitz hatte keine Probleme den Ball an Elina Förg vorbei einzuschieben. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.

Göcklingen ging unbeeindruckt weiter zur Sache. Lina Werner und Ronja Stahl zeigten sich im defensiven Mittelfeld sowohl im Zweikampf als auch im Aufbauspiel in sehr guter Verfassung und Lisa Schurer ließ auf ihrer Abwehrseite der generischen Offensive keinen Raum. Fidei konnte sich immer weniger aus der eigenen Hälfte befreien und die stark aufspielende Lea Scherer sorgte mit ihrem Doppelpack in der 50. und 53. Minute schon fast für die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer über einen gut vorgetragenen Konter in der 67. Minute – erneut durch Maria Schmitz – ließ zwar noch etwas Hoffnung bei den  Gastgeberinnen aufkommen, der FFV zeigte aber den notwendigen Willen und die entsprechende Ruhe in den Aktionen und erhöhte so auch nur 5 Minuten später auf 2:4. Vorausgegangen war ein Eckball, der nicht richtig geklärt werden konnte. Der Ball landete bei Lisa Schurer, die aus ca. 30 Metern die Torfrau mit einem Heber überwand. Das war die Entscheidung. Fidei konnte sich aus der Umklammerung des FFV nicht mehr befreien. Göcklingen setzte weiter nach und erhöhte in der 83. Minute durch Marcella Hamburger auf 2:5. Deborah Weber belohnte sich für ihre starke läuferische Leistung in der 88. Minute selbst. Ihr Treffer zum 2:6 war der Schlusspunkt und das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung.

Am Samstag empfängt der FFV um 14:30 Uhr in Hayna die Wormatia aus Worms. Ein echter Prüfstein, stehen die Wormserinnen derzeit mit 5 Siegen in 6 Spielen auf dem 2. Tabellenplatz.

 

FFV Fortuna Göcklingen – TSV Schott Mainz 4:7

Bei bestem Fussballwetter sahen die zahlreichen Zuschauer ein torreiches Spiel. Dabei kam der FFV mit 4:7 deutlich unter die Räder.

Das Spiel begann gut für den FFV. Frühes Stören, viele Ballgewinne. Mainz kam zunächst kaum aus der eigenen Hälfte, Deborah Weber verfehlte nach Eckball in der 9. Minute knapp. Fast im Gegenzug dann das vorzeitige KO. In nur 5 Minuten erzielte Annabel Link einen lupenreinen Hattrick. Die gesamte Defensive sah bei allen drei Treffern nicht gut aus. Viel zu leicht gelang den Gästen aus Mainz immer wieder der Pass durch die Schnittstellen der Abwehr in die Spitzen bzw. auf freie Mitspielerinnen. Als wäre das nicht schon genug, erhöhte in der 20. Minute Carolin Kieper auf 0:4. Direkt im Anschluss konnte nach langem Ball Deborah Weber zwar auf 1:4 verkürzen, Schott blieb aber am Drücker, ging konsequent in die Zweikämpfe, nutzte mit schnellem , direktem Spiel die Schwächen der Fortuna immer wieder aus und kam so in der 40. Minute durch Lisa Gürtler zum 1:5. Nur eine Minute später der nächste Treffer einer Mainzerin: nach Freistoß von Paula Ebert köpfte Sonja Ballmert den Ball zum 2:5 ins eigene Netz.

Die Trainer Alfred Ebert und Anne Meyer stellten in der Pause um, Antonia Wilker verstärkte die Abwehr, Samira Schmidt sollte für mehr Schwung in der Offensive sorgen. Der erste Treffer der zweiten Hälfte ging dann auch auf das Konto von Göcklingen. Nach schönem Pass in die Spitze schob Marcella Hamburger in der 52. Minute den Ball an der Torhüterin vorbei zum 3:5 ein. Doch statt Aufholjagd erneuter Rückschlag, Carolin Kieper erzielte nur 3 Minuten später mit ihrem zweiten Treffer das 3:6, zwei weitere Minuten später sogar das 3:7 durch Lisa Gürtler. Dem FFV gelang zwar in der 61. Minute nach eine Eckball durch Kirsten Jung der Anschluss zum 4:7, das war aber nicht mehr als leichte Ergebniskosmetik. Mainz schaltete einen Gang zurück, Göcklingen konnte nur wenig zulegen, so dass nach 11 Treffern in 61 Minuten in den letzten 29 Minuten kein weiterer Treffer mehr folgte. Nach der tollen Leistung in der vergangenen Woche machte sich das Fehlen einiger Stammkräfte deutlich bemerkbar. So fehlte die Bindung innerhalb der einzelnen Mannschaftsteile und die Abwehr ließ sich zu oft auseinander reißen, so dass es den Mainzerinnen zu oft zu einfach gemacht wurde.

Am Sonntag geht es im Auswärtsspiel um die nächsten drei Punkte gegen die SG Fidei 2015, die mit drei Punkten derzeit Tabellenvorletzte sind. Eine deutliche Leistungssteigerung vorrausgestzt, sollte dort der ein oder andere Punkt zu holen sein.