FFV Fortuna Göcklingen – Wormatia Worms 2:3

Gegen die favorisierte Wormatia aus Worms musste Alfred Ebert erneut auf zahlreiche Akteurinnen verzichten. So wurde unter anderem Samantha Kiefer reaktiviert, die nach der vergangenen Saison die Fußballschuhe bereits an den Nagel gehängt hatte.

Worms versuchte von Beginn an den FFV unter Druck zu setzen und die Defensive immer wieder mit langen Diagonlpässen zu überwinden. So ergaben sich zwar immer wieder Chancen, Zwingendes sprang dabei zunächst nicht heraus. Erste nennenswerte Aktion war ein Lattentreffer in der 22. Minute. Aus brenzliger Situation konnte Torfrau Elina Förg nach einem Eckball in der 26. Minute klären. Der Druck der Wormserinnen nahm stetig zu, Göcklingen konnte kaum für Entlastung sorgen. Die erste Ecke für die Gastgeberinnen in der 32. Minute brachte nichts ein. Dass es zu diesem Zeitpunkt noch torlos stand, war der guten Organisation der Defensive geschuldet, die sehr aufmerksam gegen die Wormser Angriffe arbeitete. In der 40. Minute konnte sich Elina Förg erneut auszeichnen, mit einer Fußabwehr klärte sie vor der einschussbereiten Tina Ruh. Noch in der gleichen Minute war es dann aber soweit. Einen Freistoß von Ruh konnte Förg nicht festhalten, der Ball fiel zum 0:1 ins Netz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann das 0:2. Die Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Förg musste erneut mit dem Fuß außerhalb des Strafraumes klären, der Ball kam zu Romy Gajdera, die keine Probleme damit hatte, den Ball ins leere Tor zu schießen.

Nach dem Wiederanpfiff ging Göcklingen direkt in die Offensive, setzte die Wormatia unter Druck und kam so tatsächlich bereits in der 48. Minute zum Anschlusstreffer. Fabienne Heintz verkürzte mit einem schönen Weitschuss aus 20 Meter – ihrem ersten Treffer in der Regionalliga – auf 1:2. Die Druckphase des FFV hielt weiter an, Lea Scherer scheiterte in der 52. Minute knapp, traf aber dann nur 4 Minuten später mit einem sehenswerten Tor aus 25 Meter zum Ausgleich. Nun war es ein offenes, ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei die zwingenderen Chancen beim FFV waren. So gelang in der 62. Minute Michelle Adam nach guter Vorarbeit von Scherer die 3:2 Führung. Der Treffer wurde jedoch aufgrund fragwürdiger Abseitsstellung aberkannt. Worms wurde nervös, Göcklingen legte nach, Scherer scheiterte knapp mit einem Freistoß. In den letzten 10 Minuten schwanden dan so langsam die Kräfte der ersatzgeschwächten Fortuna und Worms kam wieder besser ins Spiel, machte nochmal Druck. Elina Förg konnte sich nach einem Eckball in der 82. Minute erneut gegen Ruh auszeichnen, war dann aber in der 88. Minute bei einem Weitschuss von Lara Karnahl chancenlos. Nach dem erneuten Rückstand warf der FFV in den letzten Spielminuten nochmal alles nach vorne, kam aber nicht mehr zum verdienten Ausgleichstreffer. Nadine Müller traf in der 93. Minute nach einem Eckstoß noch mal die Latte. Aufgrund der über weite Strecken starken Leistung wäre ein Punkt mehr als verdient gewesen. Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft, was sie zu leisten im Stande ist. Erneut war das Glück nicht auf der Seite der Fortuna.

Am Sonntag tritt Göcklingen um 12:45 Uhr beim TuS Issel an. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft mit ähnlicher Leistung endlich mal belohnt wird.

1.FC Saarbrücken – FFV Fortuna Göcklingen 6:1

Mit mehreren Ausfällen, aber erstmals mit Nina Rauber reiste der FFV nach Saarbrücken zum Tabellenführer und kam mit 1:6 unter die Räder. Trotz der Notbesetzung wurde Göcklingen unter Wert geschlagen.

Der FFV begann gut und ging gegen den Tabellenführer sogar in der 5. Minute in Führung. Michelle Adam steckte für Nina Rauber in Höhe Mittellinie perfekt durch, Rauber vollendete kaltschnäutzig ins lange Eck. Das war aber wohl der Weckruf für Saarbrücken, die mit dem Ausgleich nicht lange auf sich warten ließen. Nur 3 Minuten später war Leonie Stöhr zum 1:1 zur Stelle. Saarbrücken erhöhte den Druck und überwand mit langen diagonalen Pässen immer wieder das Mittelfeld. So gelang dann auch in der 18. Minute Anna Strauß das 2:1. Göcklingen zeigte sich jedoch relativ unbeeindruckt, hielt mit viel Kampf dagegen und versuchte ebenfalls mit langen Bällen auf die schnelle Deborah Weber zu Chancen zu kommen. Saarbrücken stand aber in der Abwehr zu sicher, so dass nichts Zählbares dabei heraus sprang.

Auch in der zweiten Spielhälfte war Saarbrücken die tonangebende Mannschaft und profitierte zudem von den individuellen  Fehlern auf Göcklinger Seite. So erhöhte Nadine Anstatt in der 51. Minute auf 3:1 und Lilly Kintzig gelang in der 69. Minute das Kunststück gleich zwei Treffer in einer Minute zu erzielen. Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte in der 74. Minute erneut Nadine Anstatt.

Kämpferisch wusste das Team von Alfred Ebert und Anne Meyer zu überzeugen, spielerisch gilt es, sich noch in allen Mannschaftsteilen zu verbessern, will man in dieser Saison den Abstieg vermeiden.

Am Sonntag empfängt der FFV um 14 Uhr auf der Sportanlage in Hayna die Wormatia aus Worms.

SV Holzbach – FFV Fortuna Göcklingen 3:2

Kein Glück für die Fortuna

Auch beim Tabellenletzten, dem SV Holzbach, gelnag dem FFV Fortuna Göcklingen kein Punktgewinn. Unter widrigen Bedingungen entwickelte sich eine über weite Teile hektisch gestaltete Partie, bei der die Gastgeberinnen mit dem starken  Wind besser zurecht kamen. Bereits mit dem ersten ernsthaft vorgetragenen Angriff gelang dann dem SV auch schon die Führung. Nach flacher Hereingabe von rechts konnte Viktoria Becker bereits in der 14. Minute unbedrängt zum 1:0 einschieben. Im Gegenzug dann die große Möglichkeit zum Ausgleich, aber wie schon im letzten Spiel konnte ein Elfmeter nicht verwandelt werden. Der Frust hielt jedoch nicht lange an, da nur Minuten später Lea Scherer die Torhüterin mit einem schönen Schlenzer aus ca. 20 Meter zum Ausgleich überwand. Danach ergaben sich für beide Mannschaften keine nennenswerten Chancen mehr, so dass es mit dem Unentschieden in die Kabinen ging.

Nach der Halbzeitpause erspielte sich der FFV mit Freistößen und einer Einzelaktion der gut aufgelegten Lea Scherer zwar Möglichkeiten, letztendlich verwertet werden konnten diese allerdings nicht. Anders der Gegner. Nach unglücklichem Zweikampf und dem daraus resultierenden Ballgewinn nutzte Franziska Heich in der 58. Minute das Zuspiel zur 2:1-Führung. In einer relativ ausgeglichenen zweiten Halbzeit war der Tabellenletzte in den Abschlüssen konsequenter und dadurch auch erfolgreicher. Göcklingen bekam auch nie richtig Zugriff auf die Holzbacher Offensive. Das 3:1 durch Laura Rode in der 66. Minute resultierte aus einem Gegenstoß nach Freistoß für den FFV.  Göcklingen setzte danach alles auf die Offensivkarte. In der Abwehr wurde auf Dreierkette umgestellt, Paula Ebert rückte weiter nach vorne, was sich nur wenige Minuten später bereits bezahlt machte. Mit einem Schuss aus 25 Meter verkürzte Ebert auf 3:2 (82.). Mehr gelang dem FFV allerdings nicht mehr, so dass am Ende erneut eine (unglückliche) Niederlage zu Buche stand.

Nach 4 Spielen ohne Punktgewinn liegt der FFV nun auf dem letzten Tabellenplatz und muss am Sonntag beim Tabellenführer 1.FC Saarbrücken antreten. Bleibt zu hoffen, dass das Team von Alfred Ebert mit einer deutlichen Leistungssteigerung aufwarten kann. Saarbrücken schwächelte zuletzt und kam beim bislang punktlosen SV Dirmingen nur zu einem 2:2-Unentschieden.

Danke Anja!

Seit der Vereinsgründung 2013 hat Anja Kempf unseren Verein als zweite Vorsitzende tatkräftig unterstützt und entscheidend geprägt. Leider stand sie für diese Wahlperiode nicht mehr für die Vorstandschaft zur Wahl. Sie steht ihren Nachfolgerinnen aber mit ihrer Erfahrung für Fragen zur Verfügung. Die alte und neue Vorstandschaft, sowie alle Spielerinnen und Trainer*innen sagen Danke für die viele Arbeit und die gute Zusammenarbeit!

Elly, Jutta, Hanne, Michel, Michi, Heidi, Margit, Lena, Jenny, Ronja, Deborah, Lissy, Manu