SG Gossersweiler-Stein/Busenberg – FFV Fortuna Göcklingen II 0:1

Am Pfingstmontag ging es zum vorletzten Saisonspiel nach Busenberg gegen die SG Gossersweiler-Stein/Busenberg. Nach einigen guten Torchancen für den FFV – zumeist eingeleitet über die linke Seite durch die dribbelstarke Deborah Weber – fiel schließlich das erste und einzige Tor des Spiels über die rechte Seite: In der 39. Minute fand eine Flanke von Nicole Rall in Lena Ackermann eine sichere Abnehmerin, die per Direktabnahme am Elfmeterpunkt unhaltbar zum 1:0 einschießen konnte. In der zweiten Hälfte wollte trotz weiterer guter Tormöglichkeiten für den FFV kein Tor mehr fallen. Da auf FFV-Seite die starke Abwehr um Tamara Rung hinten aber auch nichts anbrennen ließ, blieb es beim 1:0.

FFV Fortuna Göcklingen II – SG Blau-Weiß 1919 Oppau 3:0

Bei sehr sommerlichen Temperaturen ging es am Samstagabend gegen die SG Oppau. Nachdem einige Ausfälle kurzfristig ersetzt werden konnten, erspielte sich der FFV die ersten Chancen ohne jedoch etwas Zählbares zu erreichen. Der erste Eckball in der 8. Minute brachte dann die Führung. Melina Kaltenecker verwandelte die scharfe Hereingabe von Lena Ackermann zum 1:0. In der Folge gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten doch es dauerte noch ein paar Minuten bis sich der FFV etwas Zwingendes erarbeiten konnte. In der 39. Minute kam Lena Ackermann nach perfektem Zuspiel von Hanne Moser frei vor der Torfrau der Gäste zum Schuss und erhöhte sicher zum 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit nahmen dann die Torchancen weiter zu, doch der Abschluss war häufig etwas zu ungenau. Ein Distanzschuss von Rebecca Rother in der 60. Minute führte schließlich zum 3:0 Endstand.

SG Neupotz/Leimersheim I – FFV Fortuna Göcklingen II (2:1) 4:1

Nachdem die letzten beiden Partien auf Wunsch des jeweiligen Gegners verschoben wurden, ging es am Samstag für den FFV endlich ins erste Pflichtspiel 2018. Der FFV war zu Gast bei Neupotz/Leimersheim. Trotz personeller Schwierigkeiten gelang Manuela Dausch in der 14. Minute das 1:0 nach einem herrlichen Freistoß von Stefanie Herrmann. In der Folge verpasste der FFV die Führung auszubauen und lud Neupotz noch vor der Pause zu zwei Gegentoren ein. In der zweiten Hälfte machten sich dann die Personalschwierigkeiten bemerkbar, sodass es am Ende 1:4 hieß. Ihren in jedem Fall aber äußerst gelungenen Einstand hatten die drei U17-Mädels Maris Agathos, Emilia Klein und Rebecca Rother, die sehr laufstark für Gefahr vor allem über die rechte Seite sorgten.