FFV Fortuna Göcklingen – VfR Wormatia 08 Worms 1:3

Obwohl der FFV nach wie vor mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen zu
kämpfen hat, konnte die Partei gegen den Tabellenzweiten aus Worms
einigermaßen ausgeglichen gestaltet werden.
Nach einer kurzer Abtastphase gelang dem FFV in der 17. Minute dann
sogar die Führung. Nachdem die Wormser Torhüterin einen Schuss nicht
festhalten konnte, war Selina Spielberger zur Stelle und staubte zum 1:0
ab.
Die Führung hielt allerdings nur wenige Minuten. Nachdem eine weitere
Möglichkeit zum Führungsausbau von Lena Simon nur knapp verpasst wurde,
gelang im Gegenzug der Wormatia der Ausgleich. Hannah Behrend war nach
Eckball mit dem Kopf zur Stelle (24.)
Die Gäste erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht und kamen so auch
zu Chancen. Eine davon nutzte Eileen Schildhorn in der 42. Minute per
Kopf zur 1:2-Pausenführung.
So ging es dann auch in der zweiten Hälfte weiter. Göcklingen hielt
dagegen, konnte selbst allerdings wenig Akzente setzen. Worms blieb
leicht überlegen, konnte die meiste Zeit jedoch kein Kapital daraus
schlagen. So blieb es bis kurz vor Ende bei der knappen Führung für
Worms, ehe Hannah Behrend in der 82. Minute erneut per Kopf für die
Entscheidung sorgte. Somit konnte Worms vor dem letzten Spieltag die
Chance auf die Meisterschaft wahren, während die Fortuna die Saison
unabhängig vom Ergebnis der letzten Partie am Freitag um 19:30 Uhr im
Derby beim 1.FFC Niederkirchen auf einem gesicherten Mittelfeldplatz
abschließt.

FFV Fortuna Göcklingen – SV Bretzenheim 4:0

Gelungener Einstand von Interims-Coach Gerhard Stahl

Nach der Trennung von Trainer Dominic Buntrock übernimmt Gerhard Stahl das Verbandsligateam des FFV bis Saisonende.

Im wichtigen Spiel gegen den SV Bretzenheim agierte der FFV von Beginn an dominant, der SV hatte dem druckvollen Spiel der Gastgeberinnen nichts entgegen zu setzen. Trotz der Überlegenheit des FFV spielte sich das Geschehen zunächst überwiegend im Mittelfeld ab. Nach 18 Minuten dann das erste Ausrufezeichen: nach Flanke von Johanna Ring setzte Daya Lou Homey die Abnahme an die Latte. Auch Bretzenheim kam mit zunehmendem Spielverlauf zu Chancen. Dennoch war es die Fortuna, die nach 25. Minuten in Führung ging. Diesmal machte es Homey besser, mit der Hacke traf sie ins lange Eck zur Führung.

Göcklingen setzte nach und erhöhte in der 35. Minute durch Fabienne Heintz zum 2:0. Doch damit nicht genug. Nur 3 Minuten später sorgte Heintz mit einem Solo für die 3:0-Halbzeitführung.

Auch in der zweiten Hälfte lies der FFV nicht nach, gab weiterhin den Ton an drängte weiter auf das Tor der Gäste. Heintz war in der 64. Minute nach Vorbereitung von Paula Ebert erneut zur Stelle und musste zum 4:0 nur noch einschieben. Nach einigen Wechseln ging der Spielfluss gegen Ende hin etwas verloren, dennoch behielt der FFV bis zum Abpfiff die Oberhand und lies nichts Nennenswertes für Bretzenheim mehr zu.

Mit diesem souveränen Sieg hat sich die Fortuna einen deutlichen Puffer zur Abstiegszone geschaffen. Nächsten Sonntag gilt es beim Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 II dagegen zu halten, strebt der FSV doch den direkten Aufstieg in die Regionalliga an.

DSG Breitenthal – FFV Fortuna Göcklingen 1:3

Göcklingen ging als Favorit ins Spiel und war von Beginn an spielbestimmend. Passend dazu die frühe Führung in der 13. Minute nach Vorarbeit von Paula Ebert und Fabienne Heintz durch Daya Lou Homey. Völlig unerwartet gelang Breitenthal nur 2 Minuten später mit einem Sonntagsschuss von der Mittellinie aus durch Anne Becker jedoch der Ausgleich. Die Abwehr um Torfrau Anja Kempf war weit aufgerückt. Der Ausgleich brachte die DSG ins Spiel, es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit etwas mehr Spielanteilen für den FFV jedoch ohne weitere Tore in der ersten Hälfte.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte begann der FFV stark, konnte aus seinen spielerischen Vorteilen jedoch zunächst kein Kapital schlagen. Wieder war es dann Paula Ebert, die die Führung vorbereitete. Ihr Pass gelangte zu Michelle Adam, die – fast auf der Torlinie stehend – nur noch per Kopf einnetzen musste (68.). Doch Breitenthal wollte sich noch immer nicht geschlagen geben und drängte auf den erneuten Ausgleich. Die ersatzweise eingesprungene Anja Kempf konnte sich so das ein oder andere Mal auszeichnen und dem FFV den knappen Vorsprung sichern. Bereits in der Nachspielzeit war es dann Marcella Hamburger vorbehalten, mit dem 1:3 durch einen Alleingang das Spiel endgültig zu entscheiden.

Mit diesem Auswärtssieg hat sich der FFV etwas Puffer zur Abstiegszone verschafft. Am Samstag um 17 Uhr gilt es nun im Heimspiel gegen den SV Bretzenheim nachzulegen.

FFV Fortuna Göcklingen – SC Siegelbach II 2:0

Sieg nach 4 Niederlagen in Folge

Trotz zuletzt schon starker kämpferischer Leistung reichte es in den letzten Spielen nicht, Zählbares mitzunehmen. Das sollte sich im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten SC Siegelbach II ändern, auch um etwas Abstand zu den Abstiegsrängen zu gewinnen.

Abwehrass Paula Ebert wurde in die Spitze beordert, was sich sehr schnell bezahlt machen sollte. Bereits in der 14. Minute legte sie den Grundstein für eine erfolgreiche Partie. Nach langem Ball in die Spitze konnte sie sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und netzte an der Torfrau vorbei zur 1:0-Führung ein.

Göcklingen blieb weiter am Ball, hatte in der Defensive den Siegelbacher Angriff gut im Griff und konnte auch in der Offensive Akzente setzen. Nach Assist von Ebert war Deborah Weber in der 24. Minute zum 2:0 zur Stelle. Weitere Chancen blieben ungenutzt, so dass sich Siegelbach durchaus noch Hoffnungen machte.

Die Gäste setzten in der zweiten Hälfte alles daran, das Spiel noch zu drehen und waren vor allem bei ihren zahlreichen Eckbällen stets gefährlich. Bei der Fortuna funktionierte die Zuordnung nicht mehr so richtig, doch das konnte das Team durch Kampfgeist wettmachen. Paula Ebert, Marcella Hamburger und Daya Lou Homey hatten noch weitere Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, scheiterten aber oft an der gut aufgelegten Gästetorhüterin.

Ein wichtiger Sieg in einem relativ ausgeglichenen Spiel beim Kampf um den Klassenerhalt.

Am Samstag gilt es bei der ebenfalls abstiegsbedrohten DSG Breitenthal das Punktekonto weiter auszubauen.