Gelungener Saisonauftakt für den FFV Fortuna Göcklingen

Die Fussballfrauen starteten am Sonntag mit einem 5:0 Sieg beim 1.FFC Ludwigshafen in die neue Saison. Nach den enttäuschenden Leistungen in den Vorbereitungsspielen erwartete das Trainerteam um Thomas Fehrenbach und Anne Meyer eine Steigerung aller Mannschaftsteile vor allem im kämpferischen Bereich.

Und dies wurde auch umgesetzt! Unsere Mannschaft war beim Aufsteiger aus Ludwigshafen von Anfang an das spielbestimmende Team. Die wenigen Angriffsbemühungen der Gastgeber konnten durch eine konzentrierte Abwehrleistung unterbunden werden. In der 16. Minute belohnte sich unser Team das erste Mal nach einem schönen Spielzug über die Außen mit dem 1:0. Die Freude darüber war aber nur kurz, da die Torschützin Samantha Kiefer beim Abschluss im Sechzener übel am Knöchel getroffen wurde. Sie wurde ausgewechselt und musste zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Danach aggierten wir vor allem im Mittelfeld etwas zu hektisch, gaben die Partie aber zu keiner Zeit aus der Hand. Einzig die schlechte Chancenverwertung hielt die Ludwigshafenerinnen im Spiel. In der zweiten Hälfte konnten wir unsere spielerische Überlegenheit dann auch in Tore ummünzen. In der 59. Minute erzielte Melina Kaltenecker nach Ballgewinn von Lisa Schurer und Vorlage von Yvonne Fichtner das 2:0. Die, direkt danach für die Torschützin, eingewechselte Samira Schmidt erhöhte mit ihrer dritten Ballberührung nach Steilpass von Lina Werner auf 3:0 (61. Minute). Ein an Michelle Adam verursachter Elfmeter verwandelte Kirsten Jung in der 70. Minute sicher in den Torwinkel. Bevor Samira Schmidt in der 90. Minute, wieder nach Querpass von Fichtner, den Doppelpack schnürte.

Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt, der nur durch die Verletzung von Kiefer getrübt wird.

FFV Fortuna Göcklingen startet in die Saison

Bericht aus der Rheinpfalz vom 22. August 2018: Schumacher fehlt

Frauenfussball: FFV Göcklingen beginnt bei Aufsteiger

GÖCKLINGEN. Am Sonntag um 15 Uhr startet der FFV Fortuna Göcklingen mit dem Spiel beim Aufsteiger 1. FFC Ludwigshafen in die Frauenfußball-Verbandsliga.

Nachdem Wormatia Worms in die Regionalliga aufgestiegen ist, zählt der FFV auch für seinen Trainer Thomas Fehrenbach zum Mitfavoriten auf die Meisterschaft. Er rechnet den 1. FFC Niederkirchen II, den FC Speyer II und auch Schott Mainz II dazu. Mit Lina Werner (1. FFC Niederkirchen II), Annik Kosmann (SG Drais/Ingelheim) und Lara Masloch (DJK Blau-Weiß Mintard, NRW) hat sich die Mannschaft verstärkt, Rebecca Rother und Emilia Klein rücken aus der eigenen Jugend auf. Der FFV hofft, den Abgang von Stürmerin Nele Schumacher, die ihr Studium in Landau beendet hat, kompensieren zu können.Die Vorbereitung war schwierig. Die Testspiele hätten, auch wegen Urlaubs und verletzungsbedingter Ausfälle einiger Spielerinnen, noch viel Luft nach oben gezeigt, so Trainer Fehrenbach. Er hofft auf einen guten Start seiner Mannschaft. ehä

50-jähriges Jubiläum beim FFV Fortuna Göcklingen

Bericht aus der Rheinpfalz vom 09.08.2018:

Drei Jahre nur trainiert

Frauenfussball: Auf 50 Jahre, die meisten unterm Dach von RW Göcklingen, die vergangenen Jahre als FFV Fortuna Göcklingen, blickt der südpfälzische Verein zurück. Zur Jubiläumsfeier am Samstag in der Kaiserberghalle sind auch Ehemalige eingeladen. Eine Rundreise durch die Vereinsgeschichte.

GÖCKLINGEN. Die Feier des 50-jährigen Bestehens beginnt um 16 Uhr. Auf Initiative des späteren Ehrenvorsitzenden des Göcklinger Sportvereins, Otto Dausch, war im Juni 1968 beim alljährlichen Fußballturnier des SV RW Göcklingen noch auf dem alten Sportplatz in der Heuchelheimer Straße das erste Spiel einer Göcklinger Frauenfußballmannschaft ausgetragen worden. Es folgten viele weitere Freundschaftsbegegnungen.

1955 war daran nicht zu denken. Der DFB-Bundestag hatte am 30. Juli noch ein Verbot des Fußballs für Mädchen und Frauen verhängt. Angesichts der ständig steigenden Popularität des Frauenfußballs wies der DFB 1970 seine Landesverbände dann doch an, eigene Spielklassen für Frauen einzurichten.

So bestritten die Göcklinger Fußballfrauen am 15. Mai 1971 beim ASV Landau ihr erstes offizielles Punktspiel. Als jedoch nach einigen Jahren der Reiz des Neuen verflogen war, wurden immer mehr Frauenteams vom Spielbetrieb wieder abgemeldet. Die Göcklinger Mannschaft trug nur noch gelegentlich Freundschaftsspiele aus.

In dieser Situation übernahm im Sommer 1979 Bernd Herrmann für 13 Jahre das Traineramt. Es setzte eine rasante sportliche Entwicklung ein, mit Meisterschaften in der Bezirksklasse Süd (1984/85) und der Bezirksliga (1986/87). Unter Trainer Franz Grimm folgte die Verbandsligameisterschaft (1993/94) und die Qualifikation für die neu gegründete Oberliga (1995/96) der Verbände Rheinland, Saarland und Südwest, die ab der Saison 2001/02 in Regionalliga Südwest umbenannt wurde.

Seit dem Abstieg 2006/07 pendelt die Mannschaft zwischen Verbandsliga und Regionalliga. Erneute Aufstiege in die Regionalliga gelangen unter den Trainern Gerolf Preiß (2007/08), Gerhard Stahl (2010/11) und dem Trainerduo Harry Schagerl und Werner Schmalz (2013/14).

Die beste Platzierung der Göcklinger Fußballfrauen erreichte Trainer Wolfgang Grecksch in der Saison 2001/02 mit dem dritten Platz in der Regionalliga. Außerdem wurden sechs Verbandspokalsiege in der Halle und zwei auf dem Feld errungen. 2008 und 2011 wurden die Göcklinger Fußballfrauen von den Lesern der RHEINPFALZ zur südpfälzischen Mannschaft des Jahres gewählt. Die zurzeit in der Landesliga spielende zweite Göcklinger Frauenmannschaft gewann zweimal den Bezirkspokal und viermal den Kreispokal.

Ein Grund für die Erfolge der Göcklinger Fußballfrauen ist in der Nachwuchsarbeit zu finden. Seit Einführung des Mädchenspielbetriebs in der Saison 1989/90 ist Göcklingen mit Erfolg dabei. Rund 50 Meisterschaften und Pokalsiege auf dem Feld und in der Halle sprechen für sich. 1996 wurde der SV Göcklingen mit der Anerkennungsurkunde der Sepp-Herberger-Stiftung für hervorragende Arbeit im weiblichen Nachwuchsbereich ausgezeichnet. Im Jahr 2000 folgte dann die Verleihung des „Grünen Bandes“. Aus dem bundesweiten Wettbewerb, den die Dresdner Bank und der Deutsche Sportbund alljährlich ausschrieben, war Göcklingen im Bereich Mädchenfußball als Sieger hervorgegangen. Der Preis war mit einer Förderprämie von 10.000 DM verbunden. Mit Stefanie Dums, Selina Hünerfauth und Janina Meißner kamen drei spätere Juniorinnen-Nationalspielerinnen aus dem Göcklinger Nachwuchsbereich.

Diese Erfolge wären ohne die finanzielle Unterstützung des 1996 gegründeten Fördervereins wohl kaum möglich gewesen. Nach Differenzen mit der Vorstandschaft erfolgte im Sommer 2013 nach 45 Jahren die Trennung vom SV Göcklingen und die Gründung des Fußball-Frauen-Vereins Fortuna Göcklingen. Nach fünf Spielzeiten beim FC Minderslachen zieht Fortuna nun auf das Gelände des TV Hayna um. hbe

Vorbereitungsstart beim FFV Fortuna Göcklingen

Die Fußballfrauen des FFV Fortuna Göcklingen haben mit der Vorbereitung für die neue Saison begonnen. An der neuen Spielstätte beim TV Hayna schwitzen die Sportlerinnen bei den ersten Einheiten und erfreuen sich bislang der tollen Bedingungen beim neuen Partner in Hayna.

Die Termine für Vorbereitungsspiele

Sonntag, 15.07., ab 14 Uhr: Miniturnier beim Sportfest des SV Pleisweiler-Oberhofen Mannschaften: FFV, SV Minfeld, SV Obersülzen

Mittwoch, 18.07., 19:30 Uhr: FFV -TV Hauenstein in Mörzheim

Samstag, 28.07., 16 Uhr: FFV – Opel Rüsselsheim in Hayna

Samstag, 04.08., 16 Uhr: SSV Waghäusel – FFV in Waghäusel

Freitag, 10.08., 19:30 Uhr: SV Obersülzen – FFV in Obersülzen

Samstag, 18.08., 16 Uhr: FFV – TuS Knittelsheim